Sie sind hier

Workshops der Sponsoren 2018

1 ABACUS RESEARCH AG / Digitalisierung im HR – Chancen für die Personalverwaltung

Abacus stellt mit der vierten Software-Generation (G4) neue Funktionalitäten im Bereich Human Resources vor, die den administrativen Aufwand von Personalabteilungen markant verringern. Im Workshop zeigen wir Ihnen, wie Sie von der Abacus-Software bei der Rekrutierung von Mitarbeitenden und der Verwaltung von Mitarbeitendendaten vor, während und nach dem  Rekrutierungsprozess unterstützt werden. Dank automatisierten Prozessen und individualisierbaren Vorlagen arbeiten Sie zeit- und kosteneffizienter. Das Abacus-Bewerbermanagement hilft Ihnen mit schlanken Prozessen, schnell die am besten passenden Mitarbeitenden für Ihr Unternehmen zu finden. Erfahren Sie mehr über die Neuentwicklungen der HR-Applikation im Abacus-Workshop und steigern Sie Ihre Effizienz im HR.

2 ELO DIGITAL OFFICE / Vorhandenes Wissen in Unternehmen teilen & nutzen – schneller entscheiden

Machen Sie geschäftsrelevante Informationen für Mitarbeitende zugänglich und nutzbar und schaffen Sie eine Entscheidungshilfe. Die ELO Business Solution «Knowledge Management» bündelt sämtliche Daten und Informationen, die in einem ELO DMS / ECM System vorhanden sind, zu einer zentralen und intelligenten Wissensdatenbank und verbindet Informationsinseln und isolierte Datensilos zu einer unternehmensweiten Informations- und Wissensplattform – über Abteilungsgrenzen hinaus. Mit ELO Analytics haben Sie die Möglichkeit, Informationen umfassend auszuwerten. Stellen Sie Verbindungen und Zusammenhänge zwischen Daten aus verschiedenen Quellen innerhalb Ihres ELO DMS / ECM Systems her und schaffen Sie mit grafischen Auswertungen stets den Überblick.

3 HELSANA VERSICHERUNGEN AG / Wenn Mitarbeitende (mit-)entscheiden: Das neue Umfragetool StayEngaged für KMU

Wie geht es Ihren Mitarbeitenden? Wertschätzung, aber auch Zeitdruck und Unterbrechungen wirken sich auf die Gesundheit und Leistung Ihrer Mitarbeitenden und letztlich auf den Erfolg Ihres KMUs aus. Die gute Nachricht ist: Es ist einfach, diese Faktoren zu analysieren und sich gemeinsam mit Ihren Mitarbeitenden für ein gesundes Arbeitsumfeld einzusetzen. StayEngaged, das von Helsana neu entwickelte Tool für Mitarbeitendenumfragen, unterstützt Sie dabei. Am Workshop teilen wir praktische Erfahrungen mit diesem partizipativen Ansatz und Sie erleben das Umfragetool StayEngaged mit dem einzigartigen Direktfeedback live. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Mitarbeitenden aktiv einbeziehen und ihre Eigenverantwortung stärken.

4 HELVETIA VERSICHERUNGEN / Vom Dilemma eines Spitzensportlers – Kapitulieren oder nochmals durchstarten?

Wenn eine Sportler-Karriere ins Stocken gerät, hat das unterschiedliche Gründe: Nach mehreren schweren Verletzungen und mühsamer Regeneration schafft es der Athlet nicht mehr, an seine frühere Leistung anzuschliessen. Oder eine Athletin schafft es trotz riesigem Aufwand nicht, ihr Talent auszuschöpfen, um in die Nähe der Weltspitze zu gelangen. Der grosse Traum von einer Teilnahme an Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen platzt. In dieser Situation steht der Sportler vor einer schwierigen Entscheidung: Muss er oder sie die Karriere aufgeben? Oder gelingt der Sprung zurück an die Weltspitze mit einem aufwändigen Training? Ist die Motivation auch bei regelmässigen Platzierungen in den hinteren Regionen der Rangliste noch vorhanden? In unserem Workshop sprechen renommierte Wintersportlerinnen und -sportler über dieses Dilemma und das Ringen um eine Entscheidung.

5 OBT AG / Die Qual der Wahl – welche ist die richtige Cloudlösung für ein KMU?

Am 14. März 2018 hat Microsoft angekündigt, die Cloudlösung Azure und Office 365 im nächsten Jahr auch aus der Schweiz anzubieten. Genauer gesagt aus Zürich und Genf. Dieser Entscheid hat die Schweizer Cloud-Szene aufgerüttelt. Doch nicht alle sehen darin Gefahren. Es werden auch viele Vorteile daraus resultieren. Gleichzeitig schiessen regionale Rechenzentren wie Pilze aus dem Boden. Hier den Überblick zu behalten fällt den meisten Unternehmen schwer. Im Zeitalter der Digitalisierung überlegen sich immer mehr Unternehmen, ob eine «On Premise»-Infrastruktur-Lösung noch sinnvoll ist. Denn immerhin sind damit erhebliche Investitionen verbunden. Die Flexibilität ist bei so einer On Premise-Lösung sehr eingeschränkt. Dennoch entscheiden sich einige Unternehmen nach wie vor für so einen Ansatz. Oft ist es die «Angst», vom Cloud-Anbieter abhängig zu sein. Denn an den Internetverbindungen kann es nicht liegen. Heute ist eine Gigabit-Leitung verhältnismässig gut erschwinglich und bietet somit eine ausserordentlich gute Performance. Bei diesem Workshop diskutieren wir mit Ihnen die Möglichkeiten der verschiedenen Cloud-Anbieter (regional oder international). Wir zeigen auch auf, wo eine On Premise-Lösung (Inhouse) weiterhin sinnvoll sein kann. Michael Ammann (Leiter Informatik Systemlösungen OBT, Partner und Mitglied der Geschäftsleitung), Marcel Baghdassarian (Leiter Marketing und Verkauf OBT, Partner) und Christoph Baumgärtner (Geschäftsführer Rechenzentrum Ostschweiz AG) erläutern in diesem Workshop, was bei der Wahl der richtigen IT-Plattform (Cloud oder Inhouse) zu beachten ist.

6 ORGANISATOR / Wie man aus Fehlentscheiden gewinnt!

Haben sie als Unternehmer noch nie falsch entschieden? Haben Sie auch schon die Erfahrung gemacht, dass sich vermeintliche Fehler im Nachhinein sogar positiv auswirkten? Davon weiss auch Bruno Aregger viel zu erzählen. Aufgrund von scheinbar «dummen» Fehlern hat er als Inhaber eines KMU fast sein ganzes Vermögen verloren. Er hat seine Fehler und die Lehren daraus in seinem Buch «Der gute Geist deines Unternehmens» niedergeschrieben. Im ORGANISATOR-Workshop wird Bruno Aregger seine Erfahrungen mit Ihnen teilen. Er zeigt, wie Sie einen guten Geist auch in Ihr Unternehmen integrieren und wie Sie Ihr privates und geschäftliches Umfeld mit Ihren inneren Wünschen in Einklang bringen. Für alle, die ihr Unternehmen von normal zu optimal entwickeln möchten.

7 PMS SCHÖNENBERGER AG / #Generationen verbinden #Erfahrung ist Gold wert #Silver Ager

Menschen leben heute länger, und immer mehr von ihnen wollen sich auch über das Pensionsalter hinaus beruflich engagieren. Gerade im fortgeschrittenen Alter spielen die Sehnsucht nach Sinn und Erfüllung sowie die soziale Integration in der Gesellschaft eine bedeutende Rolle. Auf der anderen Seite steigt die Zahl jener Unternehmen, die ältere Menschen nicht nur als KonsumentInnen, sondern als Impuls- und IdeengeberInnen verstehen. Wettbewerbsdruck, Arbeitskräftemangel und fehlendes Know-how sind nur einige Gründe, warum es immer wichtiger sein wird, ältere Menschen in die Berufswelt zu integrieren. Gemeinsam mit den Gründern der Online-Plattform WisR diskutieren wir gesellschafts- und arbeitsmarktpolitische Aspekte zu diesem Thema.

8 RAIFFEISEN / Industrie 4.0 in der Schweiz – Analysieren – Reagieren – Finanzieren.

Das Grundprinzip der Industrie 4.0 unterscheidet sich von vorherigen technologie getriebenen Umbrüchen. Es geht nicht um eine einzelne Technologie, sondern um die Kombination von verschiedenen Methoden und digitalen Technologien, die neue Potenziale aus der Vernetzung von Menschen, Produkten, Maschinen, Systemen und Unternehmen erschliessen. Industrie 4.0 in einem Betrieb erfolgreich zu implementieren bedingt, dass sich ein KMU der Thematik bewusst ist und diese priorisiert. Es gibt nicht das eine Vorgehen, das sich auf sämtliche Unternehmen übertragen lässt. Vielmehr gilt es, die Möglichkeiten im eigenen Betrieb und der eigenen Wertschöpfungskette zu erkennen und individuell darauf zu reagieren. Wie steht es um den Standort Schweiz und im speziellen um den Wirtschaftsstandort Ostschweiz, wenn es um Industrie 4.0 geht? Wie kann Industrie 4.0 in der Praxis erfolgreich umgesetzt werden? Wie soll Industrie 4.0 finanziert werden? Diesen Fragen gehen wir mit Ihnen und dem Raiffeisen Unternehmerzentrum (RUZ) auf den Grund. Wir liefern konkrete Denkanstösse, Praxisbeispiele aus Unternehmen und suchen den direkten Austausch mit Ihnen.

9 SHARP / My Integrated Office – Unsere Lösung für vernetzte Zusammenarbeit

Wird in Ihrer Firma viel Zeit gespart, indem Eingangsrechnungen beim Scannen vollautomatisch korrekt abgelegt und per Volltextsuche auffindbar gemacht werden? Haben Sie schon einmal ein Brainstorming am interaktiven Whiteboard durchgeführt und danach, anstatt Flipcharts zu digitalisieren, direkt mit den Ergebnissen weitergearbeitet? Sind Ihre Mitarbeiter maximal produktiv und motiviert, weil Office Equipment und IT stets funktionieren, wie sie sollen? Haben Sie eben drei Mal «Ja» gedacht? Dann nutzen Sie My Integrated Office vermutlich bereits in Ihrem Unternehmen. Wenn Sie sich aber fragen, in welcher Zukunft das alles möglich sein soll, dann besuchen Sie unseren My Integrated Office Workshop und erfahren Sie, wie eine Lösung für vernetzte Zusammenarbeit aussehen kann. 

10 SITAG / Quellfrisches Wasser – so wichtig für unser Wohlbefinden

Wasser wird in zahlreichen wissenschaftlichen Disziplinen aus einem jeweils isolierten Blickwinkel betrachtet – selten jedoch in den nЪtigen Gesamtkontext eingebunden. Matthias C. Mend informiert interdisziplinär, beleuchtet aus verschiedenen Perspektiven und verdeutlicht die Relevanz und Unterschiede von Wasser für jeden von uns. Er stellt Wasser in einen gesellschaftlichen Kontext und macht deutlich, welche Konsequenzen unser Umgang mit dem Element Wasser auf Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit hat. Dazu gibt er wertvolle Hinweise, wie wir mit nachhaltigem Wasserkonsum die Umwelt und unser Budget schonen können. Matthias C. Mend verdeutlicht diese Vorteile auch eindrücklich für Unternehmen und Mitarbeiter.

11 SWISS SAFETY CENTER AG / Welche und wieviel Information verbessert Entscheidungen?

Die Einstimmung zu einer Entdeckungsreise durch einen sicher wieder unvergesslichen KMU-Tag. Immer richtig entscheiden, ist das möglich und wer bewertet das? Wir gehen der Frage nach, wie Entscheidungen entstehen. Sind typische Muster erkennbar? Werden diese der Situation angepasst angewendet oder ist der Einsatz eher an die Persönlichkeit gebunden? Wie entstehen Entscheidungen in komplexen Situationen? Hilft denken, um zu besseren Entscheidungen zu gelangen? Ist es zunehmend von Vorteil, Entscheidungen der künstlichen Intelligenz zu überlassen? Wie kommen Entscheidungen in einem dynamischen Umfeld zustande, z. B. in der agilen Organisation? Welchen Einfluss hat die Organisationsstruktur auf Entscheidungen? Wieviel Zeit ist notwendig, um zu guten Entscheidungen zu gelangen? Durch welche Faktoren lassen sich Entscheidungen günstig beeinflussen? Werden Entscheidungen durch immer mehr Information immer besser? Was kann systematisches Informationsmanagement bewirken? Wie lässt sich das umsetzen? Woher kommen Informationen (Informationsbeschaffung)? Wofür werden sie verwendet? Mit welchen Möglichkeiten können Informationsflüsse in der Organisation erkennbar gemacht werden? Wie sollen Entscheidungen dokumentiert werden? Was sind die Folgen? Viele Fragen und was nun? Wir liefern Ihnen Fakten und zeigen Antwortmöglichkeiten, die weiterhelfen.

12 SWISSCOM (SCHWEIZ) AG / Sind Sie und Ihr Unternehmen schon am Puls der Digitalisierung?

Die Zeiten sind vorbei, in der die Digitalisierung wie eine Operation am offenen Herzen wahrgenommen wurde. Doch der Puls von Wirtschaft und Gesellschaft zu diesem Thema ist nach wie vor hoch. Swisscom schätzt die Ostschweiz als Region von nationaler Bedeutung. Schon immer haben es ansässige Unternehmen verstanden, technischen Fortschritt und soziale Veränderung erfolgreich in Werte wie Qualität und Zuverlässigkeit einzubinden. Als IT-Partner begleitet Swisscom Firmen jeder Grösse auf ihrem individuellen digitalen Weg. Spüren Sie in unserem interaktiven Workshop hautnah den Pulsschlag von zwei aussichtsreichen regionalen Betrieben. Hören Sie live von Herausforderung, Krisen und Erfolg.